Besucherstopp

Das Kreiskrankenhaus Saarburg sieht sich leider gezwungen den Besucherstopp bis auf Weiteres aufrecht zuerhalten. Ausnahmen können nur in Einzelfällen in Absprache mit der jeweiligen ärztlichen Leitung erlaubt werden. Dies gilt z.B. für Sterbende, minderjährige Kinder und Schwerstkranke. Dinge des täglichen Bedarfs für die Angehörigen können nach telefonischer Vereinbarung an der Pforte abgegeben werden.

„Die aktuelle Lage lässt uns leider keine andere Wahl, als das uns Mögliche zu tun um Patienten und letztlich auch unsere Mitarbeiter vor einer Ansteckung zu schützen. Wir danken den Angehörigen für ihr Verständnis,“ so Verwaltungsdirektor Matthias Gehlen.