Neue Auszubildende an der Pflegefachschule des Kreiskrankenhauses Saarburg

22 Schülerinnen und Schüler haben ihre dreijährige Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann an der Pflegefachschule des Kreiskrankenhauses und Seniorenzentrums Saarburg zum 1. Oktober begonnen.
Dieses Jahr bildet die Pflegefachschule auch 6 junge Menschen aus dem Kosovo aus, einem Land mit hoher Arbeitslosigkeit. Die Schüler*innen wurden auf einer Schule im Kosovo sprachlich auf ihren Aufenthalt in Deutschland vorbereitet. Auch während ihrer Ausbildung werden sie weiter Sprachunterricht haben. „Eine wichtige Möglichkeit dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken – Ausbildung ist die beste Personalakquise“, so Verwaltungsdirektor Matthias Gehlen
Die Praxisanleiterinnen Annika Müller, Susanne Hammer, Simone Welter und Elke Frank begrüßten die Klasse bei einem Frühstück. Pflegedirektion, Pflegedienstleitung, Betriebsrat sowie die Heimleitung und Praxisanleiter aus einer kooperierenden Einrichtung aus Orschholz stellten sich anschließend vor und wünschten den Schüler*innen viel Erfolg bei ihrer Ausbildung. „Der Beruf ist anspruchsvoll und anstrengend, zeichnet sich aber durch ein hohes Maß an Menschlichkeit und sozialer Kompetenz aus. Insbesondere das Arbeiten im Team macht viel Spaß und die Wege nach dem Examen sind sehr vielseitig“, sagt der stellvertretende Pflegedirektor Florian Bergmann. Anschließend lernten die Azubis bei einer Schnitzeljagd durch das Seniorenzentrum und Krankenhaus einige Bereiche mit Aufgaben und Rätseln kennen.
Die Pflegefachschule ist an das Kreiskrankenhaus Saarburg angegliedert. Seit 1964 werden Generationen von Pflegerinnen und Pflegern qualifiziert ausgebildet. 
Der Ausbildungsgang startet jedes Jahr zum 1. Oktober, das Kreiskrankenhaus nimmt ganzjährig Bewerbungen entgegen. Weiter Informationen hier.