Orthopädie des Kreiskrankenhauses bis nach Baden-Württemberg bekannt

Das Saarburger Kreiskrankenhaus ist nicht nur in der Region für seine Gelenkoperationen bekannt. Jüngst ließ sich Frau Benzinger-König, Stadträtin im Baden-Württembergischem Weil der Stadt erfolgreich das zweite künstliches Kniegelenk einsetzen, nachdem sie vor einem Jahr das erste Knie operiert bekam und sehr zufrieden war. Die vom Team der Orthopädie unter Leitung von Chefarzt Dr. Thomas Poss vorgenommene Operation verlief erfolgreich, so dass die Patientin schon nach wenigen Tagen ihre Reha in Orschholz antreten konnte.

Die Patientin litt viele Jahre unter einem schmerzhaften Knieleiden und informierte sich über verschiedene Behandlungsmethoden, sowie über Kliniken, in denen ein neues Kniegelenk eingesetzt werden kann. Der gute Ruf des Saarburger Kreiskrankenhauses und auch persönliche Empfehlungen führten zu dem Entschluss, die notwendig gewordenen beiden Eingriffe in Saarburg durchführen zu lassen. „Schon als ich beim Betreten des Hauses den Leitspruch „Der Mensch zuerst“ las, hatte ich das Gefühl, hier gut aufgehoben zu sein“, so Frau Benzinger-König, die in Baden-Württemberg schlechte Erfahrung in einer Klinik gemacht hatte. „Sowohl die Operation, als auch die anschließende Betreuung waren rundherum prima. Das Team der Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte ist hochprofessionell mit ausgeprägter Menschlichkeit - selbst zu diesen schwierigen Zeiten“, so Frau Benzinger-König, die selbst in der Krankenpflege tätig war und auch ein Lehrbuch geschrieben hat.