Kreiskrankenhaus nimmt wieder Patienten auf - Aufnahmestopp beendet

Die Situation am Kreiskrankenhaus hat sich über das Wochenende so weit entspannt, dass sich die  Klinikleitung im Corona-Krisenstab am Morgen entschlossen hat, den am letzten Mittwoch verhängten Aufnahmestopp für stationäre Patienten zu beenden. Der Aufnahmestopp war auf Grund erschöpfter Bettenkapazitäten und Personalausfall verhängt worden.
„Die personelle Situation ist nach wie vor angespannt, weshalb wir die Lage weiterhin täglich neu bewerten, dennoch sehen wir uns nach Rücksprache im Corona-Krisenstab heute wieder in der Lage aufzumelden“, so Verwaltungsdirektor Matthias Gehlen.
„Wir sind froh, dass der Aufnahmestopp nur wenige Tage gedauert hat und ab sofort wieder Patient*innen aufgenommen und wie gewohnt gut versorgt werden können“, ergänzt Dr. Stefan Burg, stellvertretender ärztlicher Direktor des Hauses. Die medizinische Versorgung sei jederzeit sichergestellt.