Bewohner im Seniorenzentrum Saarburg von Coronavirus betroffen

Im Seniorenzentrum St. Franziskus in Saarburg haben sich elf Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. Der Ausbruch beschränkt sich auf Bewohner, die im zweiten Obergeschoss leben. Allen Betroffenen geht es den Umständen entsprechend gut, einige zeigen leichte Erkältungssymptome. Mitarbeiter sind bislang nicht betroffen.

 

Entdeckt wurde das Virus am Donnerstag zunächst bei einer Patientin, die wegen erhöhter Temperatur getestet worden war. Als das Ergebnis noch am gleichen Tag vorlag, wurden sofort alle Bewohner im zweiten Obergeschoss getestet. Alle positiv getesteten Bewohner wurden separat untergebracht.

 

In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Kreises Trier-Saarburg erstellte das Seniorenzentrum bereits Kontaktlisten zur Nachverfolgung. Angehörige und Hausärzte von betroffenen Bewohnern wurden umgehend informiert. Auch die betroffenen Mitarbeiter wurden nochmals getestet. Im Seniorenzentrum St. Franziskus werden ohnehin schon seit längerem alle Mitarbeiter wöchentlich auf Covid-19 getestet.

 

Für die hauptsächlich betroffene Station wurde in Absprache mit dem Gesundheitsamt ein Aufnahme- und Besucherstopp verhangen, auch ein Verlegungsstopp. Die anderen Stationen sollten von dieser einschneidenden Maßnahme noch nicht betroffen sein. Die Besuchsregelung für Bewohner der nicht betroffenen Bereiche wird auf eine Person pro Tag beschränkt. Diese Besucher werden per Schnelltest untersucht.

 

- für die Heimleitung -

Matthias Gehlen

Verwaltungsdirektor

Kreiskrankenhaus St. Franziskus Saarburg GmbH