Aufnahmestopp im Kreiskrankenhaus Saarburg - Notfallbehandlung weiterhin sichergestellt

Die stationären Bettenkapazitäten im Kreiskrankenhaus Saarburg sind erschöpft. Neben der hohen Belegung kommen auch Personalausfälle, unter anderem infolge von Covid-19-Erkrankungen hinzu. „Wir sehen uns nach Bewertung der aktuellen Lage leider gezwungen, in Abstimmung mit dem Träger des Hauses einen Aufnahmestopp für stationäre Patienten zu verhängen. Die Notfallversorgung ist selbstverständlich weiterhin gewährleistet. Wir werden die Lage weiter beobachten und täglich neu bewerten,“ so Verwaltungsdirektor Matthias Gehlen.

Behandlungen, die derzeit geplant und terminiert sind, können voraussichtlich durchgeführt werden. Sollten Änderungen erforderlich werden, werden die betreffenden Patienten durch das Krankenhaus kontaktiert. Wir bitten deshalb, von Nachfragen abzusehen. Wenn Patienten von uns keine Nachricht erhalten, finden geplante Behandlungen wie vorgesehen statt.