Landrat Günther Schartz zu Besuch bei der Saarburger Fieberambulanz

Jüngst machte sich Landrat Günther Schartz selbst ein Bild von der Saarburger Fieberambulanz, die seit 19. März im Untergeschoss Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kreiskrankenhauses Saarburg etabliert ist. „Dass das Kreiskrankenhaus die Fieberambulanz innerhalb von zwei Tagen auf die Beine gestellt hat, zeigt die Leistungsfähigkeit, aber noch mehr die Notwendigkeit des Hauses für die Region“, so Schartz. Er informierte sich über den Ablauf im Fall eines Abstriches und sprach mit den Mitarbeitern. „Uns war besonders wichtig, dass beide Bereiche Tagesklinik/Institutsambulanz und Fieberambulanz räumlich voneinander getrennt sind“, erläuterte Beate Zastrau, Chefärztin der Tagesklinik. Im Erdgeschoss der Tagesklinik sind Sekretariat,  Arztzimmer, Stationszimmer, Küche und Aufenthaltsräume streng von der Fieberambulanz auch durch unterschiedliche Zuwegung getrennt.

Matthias Gehlen, Verwaltungsdirektor und Ruwen Zell, Ärztlicher Leiter der Notaufnahme, betonten, dass die Fieberambulanz innerhalb von 48 h aufgebaut wurde und gut strukturiert und ohne Zwischenfälle abläuft.