Kardiologie am Kreiskrankenhaus Saarburg - Voll besetzter Saal bei der Einführung des neuen Leitenden Oberarztes für Kardiologie

Ende September fand im Kreiskrankenhaus Saarburg eine Fortbildung der Ärzteschaft Saarburg zum Thema Kardiologie statt. Niedergelassene Haus- und Fachärzte diskutierten mit Krankenhausärzte über einheitliche Behandlungsrichtlinien beim Herzinfarkt sowie bei Herzrhythmusstörungen / Herzschrittmachertherapien für die Region Saarburg – Trier. Referenten waren Dr. med. G. Pierscinski und Dr. med. Th. Gehrig.

Dr. med. G. Pierscinski hat als Leitender Oberarzt Kardiologie am Kreiskrankenhaus Saarburg gestartet. In dieser Funktion ist er Ansprechpartner für alle kardiologischen Fragestellungen und stellt den Kontakt zum Herzzentrum Trier her. Vor Ort übernimmt er die kardiologische Diagnostik, implantiert Herzschrittmacher und sorgt für die Einhaltung der gemeinsamen Behandlungs-Leitlinien. Für unsere Patienten ist die wohnortnahe Möglichkeit zur Schrittmacherkontrolle, die er mit seiner Ambulanz möglich macht, von großem Vorteil. Er ist am Kreiskrankenhaus Saarburg gemeinsam mit dem Chefarzt der Inneren Abteilung, Dr. med. Stefan Burg, zuständig für den Bereich der Kardiologie und Intensivmedizin.

Dr. med. Th. Gehrig ist als Leitender Oberarzt des Herzzentrums Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier Ansprechpartner für das Kreiskrankenhaus Saarburg. Er referierte über gemeinsame Diagnose-Leitlinien und Therapie-Standards bei Patienten mit Herzinfarkt. Durch diese einheitlichen Behandlungs-Algorithmen ist eine hohe Patientensicherheit und schnelles Handeln sichergestellt. Damit können Patienten der Region mit Herzbeschwerden jederzeit die Notaufnahme des Kreiskrankenhauses Saarburg aufsuchen und dabei sicher sein, dass Ihnen gleichermaßen sicher und schnell geholfen werden kann wie im Herzzentrum Trier. Seit Jahren besteht eine enge Kooperation der Inneren Abteilung am Kreiskrankenhaus Saarburg mit dem Herzzentrum Trier, die nun in einem Kooperationsvertrag zum Ausdruck kommt. Höchste Behandlungsqualität und – sicherheit für den Patienten rund um die Uhr sind hier von größter Bedeutung.