Chirurgie nimmt wieder Patienten auf

Der Aufnahmestopp für Chirurgie-Patienten am Kreiskrankenhaus Saarburg ist beendet. Ab Dienstag, den 21. April, können dort wieder neue Fälle behandelt werden.

Am Ostersamstag war ein vorsorglicher Aufnahmestopp verkündet worden, da zwei Covid-19-Infektionen innerhalb des chirurgischen Ärzteteams bestätigt wurden. „Weitere Verdachtsfälle beim medizinischen Personal der Abteilung haben sich zum Glück nicht bestätigt“, so Verwaltungsdirektor Matthias Gehlen. Er freut sich, dass die Vorsichtsmaßnahme des chirurgischen Aufnahmestopps offensichtlich gegriffen hat. „So konnte gewährleistet werden, dass sich niemand - weder Patienten noch Mitarbeiter - unnötigerweise einer eventuell erhöhten Ansteckungsgefahr aussetzen musste.“ Die Entscheidung vom Samstag, 11.04.2020 sei zur rechten Zeit getroffen worden und könne nun nach 9 Tagen wieder rückgängig gemacht werden.

Die medizinische Betreuung der Chirurgie-Patienten sei damit wieder gewährleistet. Gehlen dankt Herrn Dr. Michels vom Gesundheitsamt für die gute und zeitnahe Abstimmung der jeweiligen Maßnahmen sowie den kooperierenden Trierer Krankenhäusern für die unmittelbar zugesagte Unterstützung.